Blickwinkel - Portal
Andreas Mettler

Am Geld fuehrt kein Weg vorbei

Ein Leben ohne Geld? Das ist in unserer Gesellschaft nur schwer vorstellbar. Ja, sogar eine Existenz ohne Bankkonto wird schwierig. Selbst wer sich über den eigenen Garten ernährt und dort über eine eigene Trinkwasserquelle verfügt, kann nicht gänzlich frei von finanziellen Mitteln leben. Denn seit 2007 ist es zwingend vorgeschrieben, dass jeder Mensch in Deutschland krankenversichert sein muss. Und schon an diesem Punkt werden wohl das Bankkonto und irgendwelche finanziellen Mittel benötigt. Auch wenn wir nicht gerne über das liebe Geld nachdenken, wir müssen unsere Finanzen im Blick behalten. Und dies schon unter den Gesichtspunkten der Altersvorsorge.


Und da hilft es wenig, wenn wir unsere Ersparnisse unter dem Kopfkissen liegen lassen. Wenn sich unser Vermögen nicht vermehrt, dann wird es schrumpfen. Dies alleine schon durch die Inflation. Natürlich stellt sich die Frage, ob unser Vermögen in einigen Jahren noch etwas wert ist. Ob das, was wir mit der privaten Rentenvorsorge angespart haben, auch eines Tages ausbezahlt werden kann. Hier gibt es viele Risiken und Unwägbarkeiten. Die europäische Zentralbank druckt seit der Finanzkrise im Jahre 2008 unentwegt neues Geld und kauft die Schulden der europäischen Staaten auf. Ohne diese Maßnahmen gäbe es vermutlich den Euro heute nicht mehr. Aber wie lange kann das gut gehen? Führt das nicht unweigerlich irgendwann zu einem noch größeren Crash. Im Kursverhältnis zum US-Dollar hat der Euro nicht wesentlich an Wert verloren. Das mag auch daran liegen, dass dem Dollar ähnliche Maßnahmen widerfahren sind wie dem Euro. Das Verhältnis beider Währungen zueinander blieb dann ungefähr dasselbe. Was können Sie tun, um sich Ihre finanzielle Existenz auch in der Zukunft zu sichern? Tipps zu diesem Thema finden Sie beim Finanz-Newsportal. Diese Webseite berücksichtigt beides Aspekte Ihrer Finanzen: Die Einnahmen und natürlich auch die Ausgaben.


Verantwortlich für diesen Beitrag: Andreas Mettler