Blickwinkel - Portal
Patrick Steiner

Besser arbeiten in einem Buero auf Zeit

Ein Büro auf Zeit stellt dem Unternehmer Arbeitsraum für eine begrenzte Zeit zur Verfügung. Vor allem für Unternehmer, die nur über wenige Mitarbeiter verfügen, ist das optimal: Sie können entscheiden, wann sie arbeiten wollen und brauchen auch nur für diesen Tag zu bezahlen. Was viele nicht wissen: Ein Büro auf Zeit bietet noch viele weitere Dienstleistungen. So gibt es dort ein Übersetzungsbüro. Gerade in der Schweiz sind Fremdsprachen sehr nützlich, denn nicht jeder spricht Deutsch, Französisch und Italienisch verhandlungssicher. Das Fremdsprachen Sekretariat kümmert sich um Übersetzungen und wer einen Dolmetscher benötigt, bekommt diesen natürlich auch umgehend.


Jungunternehmer brauchen nicht sofort einen Sprachendienst. Sie haben oft andere Probleme und Bedürfnisse. Vor allem Business Consulting kann in dieser Phase sehr hilfreich sein. Im OBC arbeiten gute Berater, die dem Unternehmer in jeder Situation mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auf erfahrene Unternehmer stehen häufig an einem Punkt, an dem sie einen unabhängigen Rat benötigen. Oft sehen sie die optimale Lösung nicht. Erst ein guter Berater öffnet ihm die Augen. Business Consulting kann viel Geld sparen helfen. Es ist nicht nötig, dass der Unternehmer jeden Fehler selbst macht. Jede falsche Entscheidung kostet Geld und irgendwann trägt das die Firma nicht mehr.

Für Jungunternehmer ist auch der Telefondienst eine nützliche Einrichtung. Wer im Geschäftsleben die ersten Erfolge vorweisen kann, hat bald viele Freunde, die ihm etwas verkaufen wollen. Ständig rufen Vertreter an, welche dem Unternehmer irgendwelche Dienstleistungen oder Waren verkaufen wollen. Viele Unternehmer neigen dazu, diese einfach zu ignorieren. Das ist aber nicht so einfach, denn unter den vielen Anrufen könnte ein wichtiger sein. Der Telefondienst nimmt diese Nachrichten entgegen und leitet nur die wirklich wichtigen weiter. Alle anderen werden notiert und dem Unternehmer vorgelegt. So kann er später selbst entscheiden, ob er zurückruft oder nicht.




Verantwortlich für diesen Beitrag: Patrick Steiner