Blickwinkel - Portal
Andreas Mettler

Das Wohnmobil Bett

In den Urlaub verreisen oder zu Hause bleiben? In Corona-Krisenzeiten fällt diese Antwort vermutlich leicht. „Bleiben Sie zu Hause“ ist das neue Motto und so verbringen viele Menschen ihren Urlaub im Sommer auf dem eigenen Balkon und im Winter auf dem Sofa. Wer sich eine eigene Familie angeschafft hat, braucht auf soziale Kontakte nicht zu verzichten, für alle anderen gibt es digitale Optionen. Mit einem modernen Virtual-Reality Headset können wir zusammen mit Freunden sogar auf die Reise gehen.

Urlaubsreisen sind in Zeiten der Krise auch immer schwieriger zu planen. Die gesetzlichen Vorgaben ändern sich manchmal von Woche zu Woche.

Welche europäischen Staaten sind im Augenblick kein Krisengebiet? Aber ist Deutschland nicht selbst ein Krisengebiet? Im Winter steigen die Infektionszahlen sowieso. Das ist nicht anders als in den früheren Jahren bei der Erkältung oder der Grippe. Die Hotels haben geschlossen, an Urlaub ist kaum zu denken.

Etwas mehr Möglichkeiten bietet dann das Wohnmobil. Hier bleibt die Familie unter sich. Und dann geht es raus in die Natur. Dort, wo uns nicht so viele andere Menschen begegnen. Vielleicht im Frühling wieder? Ein Ausflug in die Einsamkeit der Berge oder in den Bayerischen Wald. Überall dort hin, wo es kein Gedränge unter den Menschen gibt.


Ja, ein Wohnmobil ist schon eine praktische Sache. Ein Schlafzimmer auf Rädern. Apropos Schlafzimmer: Wussten Sie, dass die Matratze Ihres Bettes alle fünf Jahre ausgetauscht werden sollte? Anderenfalls können Schlafprobleme die Folge sein. Aber wo bekomme ich denn nun die neue Matratze für mein Bett im Wohnmobil her? Hier bietet sich der Service der [NRW-Schaumstoffe] an. Hier bekommen sie den Kaltschaumpolster nach Maß exakt so zugeschnitten, dass er zu Ihrem Wohnmobil-Bett passt.


Verantwortlich für diesen Beitrag: Andreas Mettler