Blickwinkel - Portal
Stefan Hammer

Datenverwaltung gestern und heute

Gerade die Industrie profitiert von den Fortschritten der modernen Technologie - vereinfacht sie doch die Produktion erheblich. Inzwischen sind moderne Datenbanken ein fester Bestandteil des Produktionswesens. Umso wichtiger ist es, die SPS Software mit den Datenbanken zu verbinden.

Das Siemens SQL gehört zu den Programmen, die die SPS Software mit der Siemens Datenbank verbinden. Der Vorteil der Verbindung von SPS SQL liegt darin, dass die aufwändige Synchronisierung der Produktion mit den Warenbestand entfällt. Durch Lösungen wie sie durch das S7 SQL angeboten werden, entsteht eine Verbindung zwischen der Datenbank und der Produktionsstätte. Dieser SQL connector sorgt automatisch dafür, dass Bestand und die darauf mit der Produktionsstätte abgeglichen werden und so immer die korrekte Menge in Produktion geht. Dadurch werden Überproduktion genauso vermieden, wie die zeitaufwändige Nachproduktion fehlender Teile. Zu den neuesten Modellen der SPS SQL connectoren zählen die s7 Datenbank und das s7 SQL.


Das interessante an diesen Programmen ist die Tatsache, dass sie die Produktion und die Buchführung wesentlich vereinfachen. Gerade Firmen, deren Produktion vollautomatisch läuft, profitieren von dieser Art von Programmen. Während bisher in der Datenbank der Bestand mit dem Auftrag abgeglichen werden musste, um im Anschluss daran manuell im SPS Programm die Stückzahl einzugeben entfällt dieser Arbeitsschritt mit den neuen SQL Programmen. Nun muss lediglich der neue Auftrag eingegeben werden und das Programm gleicht automatisch den Bestand, mit dem bedarf ab und übermittelt die fehlende Stückzahl direkt an die Produktion. Dies ist vor allen Dingen dann ein Vorteil, wenn die bestellte Ware aus mehreren Einzelkomponenten besteht, die einzeln gefertigt werden müssen. Hier kann es leicht passieren, dass bei einer manuellen Berechnung das eine oder andere Bauteil am Ende fehlt. Die vollautomatischen Programme übernehmen diese Berechnung und minimieren so jegliche Rechenfehler.

Für die Industrie bedeutet dies, dass sie durch diese Programme ihrer Fehlerquote senken können. Dadurch fällt weniger Ausschussware an, Zeit und Kosten aufwändige nach Produktionen werden vermieden. Letzten Endes ermöglicht dies die Produkte und vor allen Dingen günstiger herzustellen, da auch die Verluste in den Preis mit einfließen.

Alles in allem sind die SPS SLQ connectoren eine gute Erfindung und können der Industrie die Produktion wesentlich vereinfachen.
http://www.sql4automation.com/de/features/kompatibilitaet/sql-datenbank-connector-sps-siemens-s7.php


Verantwortlich für diesen Beitrag: Stefan Hammer