Blickwinkel - Portal
Noah Bkhd

Der Fleckerlteppich

Fleckerlteppiche bestehen zu meist aus 100% Baumwolle und werden nur noch selten traditionell mit der Hand gewebt. Da es nicht viel benötigt um einen Fleckerlteppich herzustellen, war er in der Nachkriegszeit (2. Weltkrieg) sehr beliebt. Diese Beliebtheit nahm aber nach kurzer Zeit wieder rapide ab und er wurde für den Großteil der Bevölkerung uninteressant. Erst in den 1980er Jahren erlebte er wieder einen richtigen "Boom".

Besonders bekannt und traditionell ist er im Mühlviertel in Österreich. Dort wird er heute noch teilweise mit alten Webstühlen gefertigt. Seinen Namen hat der Teppich durch die spezielle Webtechnik bekommen.


Wie schon eben erwähnt, wird der Fleckerlteppich (wenn man Ihn traditionell herstellt) auf einem Webstuhl per hand gewebt. Es sind alle erdenklichen Muster bzw. Farbmischungen möglich, die Farbe des verwendeten Stoffes kann bei vielen Herstellern auch selbst gewählt werden. Natürlich sind auch einfärbige Teppiche möglich.

In der Weberei werden dann klassisch die ausgewählten Streifenmuster gewebt. Wenn dies fertig ist, werden alle Teppiche mit einer stabilen Webkante versehen die aus Stoffresten besteht.



Karatbars Gold +++ Faustkämpfer e.V. Idar-Oberstein +++ Twitter for Twitter+++ Andrea twittert +++ Senad Gashi, Profiboxer +++ Nemviz City Lounge +++ Rathje & Vitello Immobilien GmbH

Verantwortlich für diesen Beitrag: Noah Bkhd