Blickwinkel - Portal
Claudia Stei

Die Steadycam

Was ist eine Steadycam? Das Schwebestativ, auch Steadycam genannt, ist ein Halterungssystem für Film oder DSLR (digital single-lens reflex) Kameras. Es entkoppelt den Kameramann von der Kamera und isoliert sie so von den Bewegungen der Hand bzw. allgemein den Bewegungen des Kameramanns. Sinn der Sache ist folgende: Beim gehen, laufen oder sogar rennen wackelt die Kamera extrem hin und her. Diese Bewegungen sieht man natürlich im Film. Die Folge ist eine stark verwackelte Aufnahme.
In den 1970er Jahren erfand ein Mann namens Garret Brown die erste Steadycam, die dieses "verwackelte" Problem beseitigen sollte. Einen ihrer ersten Einsätze hatte sie im berühmten Film „Rocky“. Seit dem gehört das Schwebestatv bei jeder größeren Produktion zur Standardausrüstung.


Es gibt viele verschiedene Steadycams von verschiedenen Herstellern in verschiedenen Kategorien und Preisklassen. Günstige Einsteigermodelle liegen im Preisbereich zwischen 80 und 130 Euro. Die teuren Profimodelle kosten gerne mal über 500 bis zu einigen Tausend Euro.

P.S. Bei Aufnahmen mit einem Steadycam Stativ wirkt es so, als würde die Kamera fliegen, weshalb man Steadycams gelegentlich auch Flycam nennt.



Senad "GachineGun" Gashi

Verantwortlich für diesen Beitrag: Claudia Stei