Blickwinkel - Portal
Kevin Klotz

Einfaches Kleingebaeck fuer viele Anlaesse. Kokosmakronen

Kleingebäck ist nicht nur bei Kindern, sondern auch bei vielen Erwachsenen beliebt. In der Adventszeit werden Plätzchen gebacken, auch Kokosmakronen gehören dazu. Sie schmecken jedoch nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über. Sowohl zum Kindergeburtstag als auch zum Tee sind sie einfach lecker. Sie lassen sich schnell zubereiten, selbst größere Kinder und Anfänger können damit ihre ersten Backversuche starten.

Kokosmakronen lassen sich in kurzer Zeit zubereiten, dazu muss Eischnee bereitet werden, in den die Kokosraspeln zusammen mit Zucker eingerührt werden. Auf Back-Portalen im Internet findet jeder ein geeignetes Kokosmakronen Rezept, dabei sind zahlreiche Varianten anzutreffen. Der Makronenteig kann nach den eigenen Vorlieben abgewandelt werden, zusätzlich zu den Kokosflocken können Nüsse, Mandeln oder Marzipan verwendet werden. Zu Weihnachten schmecken die Kokosmakronen mit Zimt und Koriander besonders gut; ansonsten können Bittermandel-, Zitronen- oder Rumaroma in den Teig gegeben werden. Der fertige Makronenteig wird mit einem Löffel als kleine Häufchen auf ein Backblech gegeben, das zuvor mit Backpapier ausgelegt wurde.


Die fertigen Kokosmakronen können verziert werden, dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zum Verzieren eignen sich geschmolzene Schokolade, Zuckerguss oder etwas Kakao.

Wer erst einmal Kokosmakronen zubereitet hat, wird feststellen, wie einfach das ist, und vielleicht Lust bekommen, ein Grundrezept nach dem eigenen Geschmack abzuwandeln. Der Teig kann beispielsweise mit Trockenobst, Schokolinsen oder Müsli angereichert werden. Der Vorteil liegt darin, dass immer wieder neue Varianten bereitet werden können und es nie langweilig an der Kaffeetafel wird. Aus einem einfachen Grundteig können gleichzeitig mehrere Varianten bereitet werden, das ist vor allem sinnvoll bei einem Kinderfest.




Verantwortlich für diesen Beitrag: Kevin Klotz