Blickwinkel - Portal
Stefanie Krause

Fragen im Bewerbungsgespräch

Die Einladung zu einem Bewerbungsgespräch ist eine große Chance.
Das persönliche Gespräch soll den ersten positiven Eindruck, den Du mit Deiner Bewerbung hinterlassen hast, bestätigen.

Neben Deiner fachlichen Qualifikation zählt der Gesamteindruck. Dazu dienen die Fragen im Bewerbungsgespräch. Der Arbeitgeber versucht Deinen persönlichen Hintergrund näher zu beleuchten. Das Gesamtbild setzt sich aus Persönlichkeit, Gewohnheiten, Vorlieben, Motivation, Schwächen und vielem mehr zusammen.


Einige Fragen werden in Bewerbungsgesprächen besonders häufig gestellt. Zum Beispiel:

Warum haben Sie sich bei uns beworben?
Diese Frage ermittelt Dein Hintergrundwissen. Diejenigen Bewerber, die sich gut vorbereitet haben, sich mit den Leitlinien der Firma vertraut gemacht haben, können eine Verbindung zu den Schwerpunkten in Ihrer Qualifikation herstellen.
Arbeite also alles an Informationen aus, die Du über die Firma bekommen kannst und liste die Punkte Deines Lebenslaufes, die den Anforderungen des Unternehmens entsprechen.

Wie sieht ihre Gehaltsvorstellung aus?
Im Vorfeld solltest Du Dich über das branchenübliche Gehaltsniveau informieren. Dabei gilt es auch zu berücksichtigen, ob es sich um eine große oder kleine Firma handelt.
Es rät sich, auf die Frage mit der Bandbreite einer Summe zu antworten. So signalisierst Du Handlungsbereitschaft und Flexibilität. Jedoch solltest Du in der Lage sein, den Betrag zu rechtfertigen, beispielsweise mit Verweis auf Sonderqualifikationen oder Berufserfahrung.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Die Beantwortung dieser Frage ist nicht so leicht, wie es scheint. Jedenfalls macht es keinen guten Eindruck zu sagen, man sei Workaholic und hätte keine Hobbys.
Es genügen zwei oder drei Angaben, Du musst nicht Deinen ganzen Alltag belegen. Jede Äußerung wird jetzt gedeutet. Als Teamplayer gelten beispielsweise eher Menschen, die einen Mannschaftssport ausüben, als diejenigen, die Lesen angeben.
Natürlich sollst Du auch hier nicht lügen, aber überlege Dir im Vorfeld, welche Assoziationen Deine Angaben bei den Personalern hervorrufen und entscheide Dich immer für die unverfänglichste.
Ideal ist eine ehrenamtliche Tätigkeit, aber auch die Kombination eines aktiven, eines geselligen und eines kulturellen Interesses wird einen positiven Eindruck hinterlassen.


Grundsätzlich empfiehlt es sich also, sich im Vorfeld konkrete Gedanken über die typischen Fragen zu machen. Lerne sie aber bitte nicht auswendig, das hätte leider den gegenteiligen Effekt, den Du erzielen wolltest.
Sei Dir im Klaren, dass geschulte Gesprächspartner sich nicht nur für die konkreten Inhalte Deiner Antworten interessieren, sondern auch für ihre Form, Deine Reaktionen, auch unter Berücksichtigung Deiner Mimik und Gestik.
Auf diesem Weg erhalten die Personaler ein komplexes Bild der Bewerber und können denjenigen ermitteln, der dem Anforderungsprofil der ausgeschriebenen Stelle am ehesten entspricht.



ONEBIZ FOREVER +++ BTN-Solutions GmbH +++ Digitale Produkte aller Art +++ BOXTICKER +++ COSMETIC AN DER SAAR +++ BC 1921 Neunkirchen +++ Der Dobermann beisst +++ FIGOSPORT

Verantwortlich für diesen Beitrag: Stefanie Krause