Blickwinkel - Portal
Christian Riedl

Katzenklappe mit Chip

Alle Katzenhalter kennen das Problem, welches Katzen jeglicher Rasse begleitet. Sie können sich ganz einfach an keinen Zeitrahmen gewöhnen, wodurch die Katzenklappe mit Chip interessant wird.
Zwar eignen sie sich im Laufe der Zeit einige Gewohnheiten an, aber so richtig zeitlich abstimmen kann man seinen Alltag nicht auf sie. Mal kommt sie, wenn der Hunger sie drückt, meistens holt sie sich dann das Essen aber doch lieber beim Nachbar. Wer also unabhängiger sein möchte und auch unter Umständen einmal einen Urlaub einplanen möchte, der sei gut beraten, sich nach Alternativen umzusehen. Die Katzenklappe mit Chip, die man z.B. bei katzenklappen-mit-chip.de finde kann, wäre eine Überlegung wert! Man bekommt eine heute im guten Fachhandel in vielen Ausgestaltungsvarianten. Gängig sind sie mit oder ohne Chip im Fachhandel zu kaufen.

Wenn der Tag gekommen ist, an dem wir uns für den Kauf und den Einbau einer Katzenklappe entscheiden, dann wird kein Tag wie ein anderer sein. Eine Katzenklappe, egalo ob mit oder ohne Chip, erleichtert einem das Leben enorm! Man muss die Katze nicht mehr hinein oder hinaus lassen sondern die Katze entscheidet selbst, ob sie lieber drinnen bleibt oder draußen ihr Unwesen treibt.


Die Überlegung eines Kaufs einer Katzenklappe mit Chip oder ohne Chip kommt aber nicht von ungefähr. Besonders eklatant wird das Problem sichtbar, wenn man sehr viele fremde Katzen in der Nachbarschaft hat. Denn die manuelle Katzenklappe ohne chip unterscheidet nicht, welche Katze durch die Klappe läuft und öffnet sich für jede Katze im gleichen Maße. Wer verhindern möchte, dass jede Katze in die Wohnung kann, der sollte sich ernsthaft überlegen, eine Katzenklappe mit Chip zu kaufen. Damit ist der Vorteil verbunden, dass nur registrierte Katzen Zutritt in das Haus oder die Wohnung bekommen. 


Mit dem Kauf einer Katzenklappe mit Chip kann es aber auch etwas teurer in der Anschaffung werden. Erstens muss der Chip implantiert werden und dafür verrechnet der Tierarzt etwas. Weiters ist der Preis davon abhängig,, welches Mikrochip Modell der Tierarzt bei der Katze implantiert. Es gibt unterschiedliche Bauweisen, die sich auch nach der Lebensdauer des Chips orientiert. Man kann in der Regel mit Kosten zwischen 30 und 50 Euro rechnen.

Wer sich dagegen entscheidet eine Katzenklappe ohne Chip anzuschaffen, der wird womöglich mit dem Problem zu kämpfen haben, dass auch andere Tiere ins Haus kommen können. Es ist nämlich keine eindeutige Identifizierung mehr möglich. Dies kann nur mit einem Chip ermöglicht werden.

Man sieht also, dass so ein Implantat sehr viele Vorteile mit sich bringt. Wenn man sich aber nicht dazu entscheidet, einen Chip einzupflanzen, dann wird man letztlich auch damit abfinden müssen, dass andere Katzen in das Haus kommen können. Eine Katzentür die sich praktisch für jede Katze öffnet, wird unter sehr wahrscheinlichen Umständen auch von fast jeder Katze benutzt werden.



BTN-Solutions GmbH +++ MIRCO MARTIN "The Comet" +++ Bodybuilding and More

Verantwortlich für diesen Beitrag: Christian Riedl