Blickwinkel - Portal
Lange Roesner

Lebensversicherung Vergleich

Seit der letzten Senkung der Leitzinsen sind klassische kapitalbildende Lebensversicherungen nicht mehr sehr beliebt. Denn die meisten Anbieter können die eigentlichen Garantiezins nicht mehr aufrecht halten. Die finanziellen Verluste der Versicherer sind angeblich zu hoch. Doch nach Meinung einiger Experten hat sich die Versicherungsbranche zu sehr auf eine ebene spezialisiert.
Nicht alle Anbieter stellen schlechte Tarife bereit. Daher ist ein Vergleich der Angebote sehr wichtig. Das gilt auch für die Risikolebensversicherung. Weitere Informationen zum Thema gibt es auch auf www.lebensversicherung-testberichte.de/lebensversicherung-vergleich/ .

Unterschiede zwischen den Versicherungen

Der Unterschied zwischen der normalen Lebensversicherung und der Risikolebensversicherung ist, dass mit der ersten Auswahl über einen längeren Zeitraum Vermögen aufgebaut wird, welches verzinst wird. Die zweite Variante ist als reiner Hinterbliebenenschutz anzusehen. Die Kosten der Police sind deutlich geringer. Doch wird kein Vermögen aufgebaut.


Nichtraucher im Vorteil

Rauchen gilt als schädlich. Es ist nachgewiesen, dass Blutgefäßschäden und Organschäden bei den Genuss von Zigaretten folgen können. Das Risiko zu sterben wird rein rechnerisch deutlich erhöht. Dieses Risiko kennen auch die Versicherer. So werden Nichtraucher mit einem Rabatt belohnt. Raucher werden vom Versicherungsschutz nicht ausgeschlossen, doch müssen sie einen deutlichen Risikoaufschlag in Kauf nehmen.

Was sagt Stiftung Warentest

Stiftung Warentest bestätigt, dass das Alter eine entscheide Rolle für den Preis spielt. Gute Risikoversicherer für Nichtraucher sind Cosmos Direkt, Ergo Direkt, Neckermann, Hannoversche und Ontos. Im Bereich Vermögensaufbau können die Anbieter Europa, CosmosDirekt und Targo voll überzeugen. Wer keinen Vergleich der Angebote anstrebt, zahlt laut der Prüfer im Durchschnitt 500 Euro mehr, ohne jedoch mehr Leistungen zu erhalten.

Möglichkeit der Britischen Lebensversicherung

Die britische Lebensversicherung ist auf keine Rendite angewiesen. Es existieren keine gesetzlichen Vorschriften. Wenn die Vertragslaufzeit bis zum Renteneintrittalter gültig ist, kann sich der Versicherungsnehmer nicht sicher sein, wie hoch die Rente ausfällt. Doch laut der Analysen der Experten, erhalten Vertragsinhaber deutlich höhere Überschussbeteiligungen. Üblich sind Zinsen bis zu 13 Prozent.



Silbertresor - Ihr Edelmetallhändler

Verantwortlich für diesen Beitrag: Lange Roesner