Blickwinkel - Portal
Michael Saupe

Mitarbeitermotivation durch Essenssubventionierungen

Motivieren Sie Ihre Kunden mit Anreizen! Mit der Mitarbeitermotivation durch Essenssubventionierungen kann der Erfolg eines Unternehmens stehen und fallen. Aus diesem Grund arbeiten viele Unternehmen mit Incentives in Form von Essensmarken, Erstattungen von Fort- und Weiterbildungskosten, Kindergartenzuschüssen, Warengutscheinen und Fahrtkostenzuschüssen, um die Leistungen ihrer Mitarbeiter zu belohnen.
Im Rahmen einer Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2012 gaben 78 % der Befragten an, dass ihnen Anerkennung und Respekt vom Chef sehr wichtig seien, um sie zu motivieren. Doch auch Incentives gelten als Anreiz für Motivation und Mitarbeiterbindung.
Ein beliebtes Instrument vieler Unternehmen ist der Einsatz von Gutscheinen und Essensmarken. Klassische Gehaltserhöhungen bergen den Nachteil, dass sie schnell vergessen werden und häufig mit finanziellen Einbußen des Arbeitgebers einhergehen. Essensgutscheine gelten als Sachbezug und sind damit steuergünstig bzw. steuerfrei. Auf diese Weise profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber von den Essensmarken.


Steuerlicher Vorteil von Essenssubventionierungen

Mitarbeitermotivation durch Essenssubventionierungen bringen Arbeitgebern und Arbeitnehmern steuerliche und damit finanzielle Vorteile. Durch Essenssubventionierungen erhalten Arbeitnehmer pro Tag einen steuerfreien Zuschuss von bis zu 6,27 € von ihrem Arbeitgeber und bis zu 93 € mehr verfügbares Einkommen. Das bedeutet für Arbeitnehmer ohne Mitarbeiterbeteiligung – auf ein Arbeitsjahr hochgerechnet – ein Einkommensplus von bis zu 1.116 €. Monatlich bedeutet das einen Mehrwert von 45,01 € und jährlich von 540,12 €.
Arbeitnehmer, die sich am Essenszuschuss in Höhe von 3,17 € beteiligen, kommen durch Essenssubventionierungen auf ein monatliches Mehr-Einkommen in Höhe von 47,55 €. Auf ein Arbeitsjahr hochgerechnet bedeutet das ein Mehr an verfügbaren Einkommen in Höhe von 570,60 €.

H2: Mitarbeitermotivation im doppelten Sinne – Lunchio macht’s möglich

Allein der steuerliche Vorteil trägt nicht 100 %ig zur Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung bei. Vielmehr bedeuten regelmäßige und vor allem ausgewogene Mahlzeiten in der Mittagspause eine Steigerung der Leistungsfähigkeit und der Mitarbeitermotivation.
Laut einer Umfrage gaben 67 % aller Befragten an, nach einer Mittagspause mit einer ausgewogenen und warmen Mahlzeit leistungsfähiger und motivierter zu sein. 12 % der befragten Teilnehmer gaben sogar an, durch die Essenssubventionierungen ihres Arbeitgebers seltener krank zu sein.
Digitale Essensmarken steigern sogar noch die Mitarbeitermotivation durch ihre Flexibilität. Im Gegensatz zu herkömmlichen Restaurantschecks, Essensmarken und Chipkarten werden digitale Essensmarken zum Einlösen nicht mehr vorgelegt. Die Arbeitnehmer erhalten durch ihren Arbeitgeber einen Online-Account bei einem Anbieter digitaler Essensmarken, z. B. Lunchio, auf dem monatlich alle Belege gutgeschrieben werden, die der Arbeitnehmer für seine Mahlzeiten während der Frühstücks- und Mittagspause erhält. Dabei spielt der Wert der Mahlzeiten keine Rolle. Die Abrechnung und Gutschrift der zu viel gezahlten Beträge erfolgt durch Lunchio.
Arbeitnehmer haben dadurch die freie Wahl bei ihren Gastronomiebetrieben. Der Einkauf eines Snacks im Supermarkt ist ebenso möglich, wie die Mahlzeit im Restaurant, in der Bäckerei oder beim Fleischer. Mitarbeiter, die viel Wert auf ein ausgewogenes Frühstück legen, können ihre Essensmarke teilen, z. B. 3,17 € für das Frühstück und 3,10 € für die Mittagsmahlzeit. Damit verfallen Essensmarken bei Mahlzeiten mit einem geringeren Wert als der Essensmarke nicht mehr.
Lunchio bietet damit einen doppelten Vorteil: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung und mehr Einkommen – zwei überzeugende Gründe für eine gute Mitarbeitermotivation.



Follow Us


Verantwortlich für diesen Beitrag: Michael Saupe