Blickwinkel - Portal
Markus Mross

Qualitaet statt Quantitaet Tipps fuer das Content Writing der Zukunft

Nach eigenen Angaben berücksichtigt Google zwischen 100 und 200 verschiedene Kriterien für das Ranking von Websites in seinen organischen Suchergebnissen. Zu den wichtigsten dieser Ranking-Faktoren gehören neben Keywords, Backlinks und der Ladegeschwindigkeit u.a. auch einzigartige Texte: dieser „unique content“ sollte nicht kopiert oder umgeschrieben oder von einer Spinning-Software automatisch generiert werden sondern handgeschrieben sein. Außerdem sollte er nicht mehrmals auf verschiedenen Domains veröffentlicht sondern nur einmal auf einer Website verwendet werden.

Dieses „duplicate content problem“ ist leider alles andere als neu. Seit den Anfängen des Internets gehört Plagiarismus zum Alltag des Online-Marketings. Artikel, die oftmals kopiert und auf anderen Websites wieder veröffentlicht werden, haben eine minderwertige Qualität und eine schlechte Nutzererfahrung - sehr zum Nachteil der Leser, die in den großen, marktführenden Suchmaschinen nach relevanten, wichtigen Informationen mit einer hohen „user experience“ suchen.

Google hat dieses Problem bisher dadurch erfolgreich gelöst, indem es die Original-Texte mit einem besseren Suchmaschinenranking honoriert und den „duplicate content“ in seinen natürlichen Suchergebnissen schlechter rankt bzw. diesen vollkommen aus seinem Suchmaschinenindex ausschließt. Aber auch mit dieser Maßnahme hat es Google irgendwann nicht mehr geschafft, die tägliche Flut von Artikel-Spam in seinen organischen Suchergebnissen effektiv einzudämmen.



Aus diesem Grund startete Google im Februar 2011 ein Update seiner Algorithmen, das als sogenanntes Panda-Update in die Geschichte der Suchmaschinentechnologie einging. Die Durchführung dieses Updates erfolgte in mehreren Rollouts, erstreckte sich über mehrere Jahre und wurde erst im Jahre 2015 vollständig abgeschlossen. Mit diesem Schritt verfolgt Google das Ziel, Websites mit qualitativ minderwertigem Content und mit wenig Inhalten in seinen natürlichen Suchergebnissen noch stärker herabzustufen und Websites mit qualitativ hochwertigem Content und viel Inhalten noch besser zu ranken, um seinen Usern nur die besten Suchergebnisse mit der höchsten Nutzererfahrung bieten zu können.


Im Zuge des Panda-Updates hat Google die Spielregeln für das Content Writing und das Artikel-Marketing neu definiert und die Bedeutung von einzigartigen Inhalten als Ranking-Faktor erhöht. Infolgedessen sollten auch alle Werbetreibenden ihre Content Writing-Strategie neu ausrichten und diese den neuen Spielregeln anpassen, um sich in Googles organischen Suchergebnissen ein gutes, langfristig stabiles Ranking zu sichern. Nur wer diese Tatsache berücksichtigt, wird mit seinem Online-Shop in den großen, marktführenden Suchmaschinen auch weiterhin von seiner Zielgruppe gefunden werden und wird sich im Internet auch morgen noch erfolgreich gegen die eigene Konkurrenz behaupten können.

Daher sollte man beim Schreiben von Website-Texten nichts überstürzen. Für das Content Writing gilt in Zukunft vor allem die Devise: Klasse statt Masse.

Domaininhaber und Websitebetreiber sollten ausreichend Zeit, Mühe, Geduld und Energie in die Recherche von Informationen und in das Schreiben von Artikeln investieren. Sie sollten sorgfältig recherchierte, qualitativ hochwertige und einzigartige Texte mit nützlichen, verbraucherfreundlichen Inhalten und einem echten informativen Mehrwert erstellen, die dem Leser eine hohe Nutzererfahrung bieten. Diese Texte sollten nicht umgeschrieben oder kopiert oder von einer Spinning-Software automatisch generiert werden sondern handgeschrieben sein. Kurzum: sie sollten in erster Linie für Leser, nicht für Suchmaschinen verfasst werden. Die Leser werden es den Autoren danken – und Google & Co ebenfalls.



BTN-Solutions GmbH +++ Boxsport and More +++ BOXTICKER +++ COSMETIC AN DER SAAR +++ BC 1921 Neunkirchen +++ Der Dobermann beisst +++ Mein Twitter-Account +++ ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen

Verantwortlich für diesen Beitrag: Markus Mross