Blickwinkel - Portal
Lange Roesner

Risikolebensversicherung ab 50

Viele Verbraucher befürchten im mittleren bis fortgeschrittenen Alter, keine Risikolebensversicherung mehr abschließen zu können. Doch diese Annahme ist nicht richtig. Unterschiedliche Prüfungsinstitute stellten fest, dass die Versicherungen nicht Alter wichtig für die Prämie ist. Bedeutender sind die Laufzeit, der Gesundheitszustand und die Höhe der Versicherungssumme haben auch einen enormen Einfluss auf die Prämienberechnung. Weitere Informationen zum Thema gibt es auf www.risikolebensversicherung-heute.de/risikolebensversicherung-ab-50/ .

Schon ab 30 Euro Police erhältlich

Die Stiftung Warentest stellte bei einem aktuellem Vergleich fest, dass der ältere Interessent mit 50 Jahren, schon ein sehr gute Versicherung für nur 30 Euro im Monat erhalten kann. Doch es ist sehr wichtig, dass der Verbraucher die genauen Versicherungsbedingungen kennt. Auch die Versicherungssumme sollte hoch genug sein, damit die Familie im Schadensfall ausreichend abgesichert ist. Sonst entsteht hier eine finanzielle Unterversorgung. Auch kann es sich lohnen den bestehende Lebensversicherung mit einer privaten Rente (Allianz) zu kombinieren. Es erhöht sich hier zwar der Beitrag, doch ebenfalls der Versicherungsschutz.

Welche Vorteile bietet die Absicherung

Versicherungsgesellschaften bieten den Kunden ein perfekt zugeschnittenes Versicherungsprodukt an. Individuelle Wünsche können häufig mit dem Anbieter vereinbart werden. Gerade bei Risikolebensversicherungen werden sehr günstige Beiträge vom Versicherer angeboten. Durch die Police, können im Todesfall der Versicherten, die Kinder, Ehepartner, Geschäftspartner oder andere Angehörige finanziell abgesichert werden. Die Zahlung im Schadensfall wird von der Versicherung immer garantiert.

Raucher müssen Aufschlag in Kauf nehmen

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Raucher ihre Gesundheit stark beeinträchtigen. Neben Lungenerkrankungen, rufen sie auch Blutbahnerkrankungen hervor. Das wissen auch die Versicherer. Aus diesen Grund können zwar auch Raucher versichert werden, doch müssen sie einen deutlichen Risikoaufschlag für ihre Lebensweise in Kauf nehmen. So muss ein 50 jähriger Raucher statt 30 Euro nun über 80 Euro bezahlen. Ein Aufschlag wirf auch berechnet, wenn eine Fettleibigkeit besteht. Aber auch gefährliche Hobby wirken sich negativ auf die Höhe der Prämie nieder.


Fallende Versicherungssumme

Es besteht die Möglichkeit, eine fallende Versicherungssumme mit dem Anbieter zu vereinbaren. So besteht zum Anfang des Vertrages der höchste Versicherungsschutz. Mit den Jahren sinkt der Schutz, aber auch die Beiträge werden dadurch geringer. Das zahlt sich auch dann noch aus, wenn der Versicherungsnehmer lange Leben sollte. Im Schadensfall erhalten die Hinterbliebenen in der Regel noch ausreichende finanzielle Sicherheit.

Zusammenfassung

Eine Risikolebensversicherung kann sich auch für einen 50 jährigen Verbraucher lohnen. Es ist wichtig, dass die Angebote der Versicherungen genau untersucht werden. Nur durch die Gegenüberstellung der Tarife können mögliche Leistungsausschlüsse genau ermittelt werden. Das gilt besonders für Nichtraucher.




Verantwortlich für diesen Beitrag: Lange Roesner