Blickwinkel - Portal
Markus Kohler

So finden die Eltern einen guten Kindergarten in Muenchen

Eltern sollten mit der Suche nach einem passenden Kindergarten rechtzeitig beginnen. Oft sind die Plätze schon Jahre im Voraus ausgebucht und das Zeitfenster für den Besuch eines Kindergartens ist beschränkt. In einem kleinen Dorf stellt sich die Frage nach einem guten Kindergarten kaum. Wenn die Eltern nicht weite Fahrtwege in Kauf nehmen wollen, müssen sie den Kindergarten nehmen, der direkt im Dorf liegt. Anders sieht es in München aus. Die Auswahl ist sehr groß und wer einen Englisch Kindergarten sucht, der wird auch fündig. Manche Eltern sind aus beruflichen oder privaten Gründen gezwungen ihr Kind schon sehr früh betreuen zu lassen. In diesem Fall ist eine Kinderkrippe München privat die richtige Entscheidung.


Wenn Eltern schon ein Kind in einem Kindergarten haben oder Eltern kennen, dann ist die Entscheidung meist schnell gefallen. Das ist wohl auch der beste Weg um eine Entscheidung zu treffen. Leider haben nicht alle Eltern diese Möglichkeit. Wenn es sich um das erste Kind handelt, dann dauert die Suche nach einem passenden Kindergarten oft ziemlich lange. Die Eltern sollten sich zunächst über ihre genauen Wünsche im Klaren sein. Erst dann ist die Suche sinnvoll. Zunächst ist es sinnvoll, ein wenig im Internet zu recherchieren und sich die Webseiten der Kindergärten anzusehen. Obwohl es sich natürlich in erster Linie um Werbung handelt, liefern die Seiten doch wertvolle Informationen. Wer sich noch ein wenig gründlicher informieren möchte, der sollte auch verschiedenen Foren aufsuchen. Dort wird oft über die einzelnen Kindergärten diskutiert.

Wenn die Eltern systematisch vorgehen, haben sie nach kurzer Zeit eine Auswahl von mehreren Kindergärten. Diese können sie nun zunächst telefonisch kontaktieren und einen Termin ausmachen. Gut ist es, wenn beide Elternteile Zeit haben und den Termin wahrnehmen. Das Kind sollte zunächst zu Hause bleiben. Die Eltern sollten sich auf das Gespräch gut vorbereiten und sich auch einige Fragen notieren. Doch nicht nur die Fragen sollten entscheiden, sondern auch das Bauchgefühl. Wenn den Eltern die Kindergartenleitung und die Gruppenleiterin sympathisch sind, das ist das meist ein guter Beginn. Im nächsten Schritt können die Eltern darüber nachdenken, ob sie den Tag der offenen Tür wahrnehmen. Noch besser wäre eine Hospitation, doch diese wird leider nicht sehr oft angeboten.


Verantwortlich für diesen Beitrag: Markus Kohler