Blickwinkel - Portal
Markus Mross

Uebersetzung, Page Speed, Local Search moderne Suchmaschinenoptimierung

Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit: es gibt wohl kaum einen Spruch, der die rasante Entwicklung und die Schnelllebigkeit von Webtechnologien im modernen digitalen Informationszeitalter besser beschreibt – und den Zwang, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und immer auf dem neuesten Stand in Sachen Kommunikations- und Internettechnologie zu bleiben.

Und diese Weisheit gilt für das Online-Marketing wie für kaum einen anderen Bereich von Webtechnologien.

Die unzähligen Updates der Suchmaschinenalgorithmen und die dadurch bedingten ständigen Änderungen der Suchmaschinenrankings von Google & Co halten jeden Werbetreibenden auf Trab und gönnen ihm keine Atempause. Sie zwingen ihn dazu, sich ständig den neuen Spielregeln der großen, marktführenden Suchmaschinen anzupassen und seine eigene Online-Marketing-Strategie fortlaufend zu überdenken und entsprechend neu auszurichten.

Dies muss er tun, damit er sich im World Wide Web auch weiterhin erfolgreich gegenüber der Konkurrenz behaupten kann und damit er mit seinem Online-Shop im Internet auch morgen noch dort für seine Kunden sichtbar ist, wo diese nach seinen Produkten und Dienstleistungen suchen: unter den Top-Rankings der organischen Suchergebnisse von Google & Co.

Gute Suchmaschinenrankings für mehr Sichtbarkeit im World Wide Web

Wer diese Herausforderung nicht annimmt und die neuen Spielregeln nicht akzeptiert, der wird sich – schneller, als ihm lieb sein kann – auf den hinteren Plätzen der Suchmaschinenrankings wiederfinden. Was das bedeutet, ist kein Geheimnis und dürfte wohl jedem Kaufmann klar sein.

Wenn ein Werbetreibender von seiner Zielgruppe bei Google & Co heute nicht mehr gefunden wird, ist er für seine Kunden im World Wide Web nahezu unsichtbar und existiert für sie einfach nicht.

Dann kann er das Internet nicht als einen zusätzlichen, reichweitenstarken Vertriebskanal für die erfolgreiche Vermarktung seines Produkte und Dienstleistungen und als Kommunikationskanal für die effektive Kundenakquirierung und -bindung nutzen und muss der Konkurrenz kampflos das Feld überlassen. Die Folgen dieser Nachlässigkeit reichen von sinkenden Verkaufszahlen und Umsatzeinbussen bis zum wirtschaftlichen Ruin.

Die Lösung ist eine gute Suchmaschinenoptimierung. Diese Investition zahlt sich für Werbetreibende immer aus und wird von Google & Co mit Top-Rankings in den natürlichen Suchergebnissen honoriert. Daher sollte sie heutzutage immer ein fester Bestandteil jeder guten, langfristig erfolgreichen Online-Marketing-Strategie sein.


Moderne Suchmaschinenoptimierung: lokale und mobile Suche und Ladezeitbeschleunigung

Aufgrund der rasanten Entwicklung der Suchmaschinentechnologie beschränkt sich Websiteoptimierung inzwischen allerdings nicht mehr nur alleine auf die Durchführung einiger weniger SEO-Maßnahmen. Diese hat sich mittlerweile schon fast zu einer Wissenschaft entwickelt und stellt heutzutage weitaus höhere Anforderungen an Websitebetreiber als noch vor wenigen Jahren. Sie ist für Webmaster zu einer noch viel größeren Herausforderung geworden, bei der es auch eine Vielzahl von neuen SEO-Faktoren zu beachten gilt.

Dazu gehören heute nicht mehr nur die klassischen Best-Practice-Methoden wie eine gute Keywordrecherche- und optimierung, das Schreiben von Unique Content mit informativem Mehrwert für den Leser und ein kontinuierliches Linkbuilding, sondern auch aktuellere SEO-Kriterien wie die Optimierung für die lokale und mobile Suche und die Ladezeitbeschleunigung. Bei der Linkpopularität liegt der Fokus inzwischen nicht mehr auf der Quantität, sondern vielmehr auf der Qualität der Backlinks.

Nach eigenen Angaben berücksichtigt Google zwischen 100 und 200 verschiedene Faktoren, um Websites in seinen organischen Suchergebnissen zu ranken.

Website-Übersetzung – hohe Reichweite und direkte Zielgruppenansprache

Eine SEO-Maßnahme, deren Vorteile beim Zielgruppen-Targeting, bei der Kundenakquirierung und -bindung und bei der Umsatzsteigerung bis heute zu Unrecht immer noch stark unterschätzt werden, ist die Website-Übersetzung. Ein Blick auf viele Online-Shops lässt schnell erkennen, dass diese im E-Commerce auch heute leider immer noch viel zu wenig berücksichtigt und immer noch nicht flächendeckend und durchgehend umgesetzt wird.

Unternehmen, die expandieren, ihre Produkte und Dienstleistungen über das Internet weltweit verkaufen und sich dauerhaft erfolgreich auf fremden Märkten im Ausland etablieren wollen, müssen sich ihrer Zielgruppe in anderen Ländern auch mit einem mehrsprachigen Online-Shop präsentieren. Nur mit entsprechenden, fremdsprachigen Produktbeschreibungen können sie auf dem globalen Markt potentielle Käufer über das World Wide Web direkt und ohne Streuverluste erreichen, neue Kunden generieren und sich langfristig entscheidende Marktvorteile sichern.

Eine Übersetzung der eigenen Website-Inhalte in die gängigsten Handelssprachen wie Englisch, Französisch und Spanisch ist für Werbetreibende daher unumgänglich, wenn sie potentielle Käufer auch im Ausland zielgruppengerecht und ohne Umwege ansprechen wollen.

Daher ist eine Internationalisierung von Website-Content vor allem für Start-Ups und kleine und mittelständische Unternehmen in der Wachstumsphase nicht nur eine sinnvolle Investition, sondern geradezu eine Pflicht. Wer sich die enorme Online-Reichweite einer mehrsprachigen Internetpräsenz entgehen lässt, der kann die Effektivität des Suchmaschinen-Marketings als Vermarktungsinstrument nicht optimal nutzen.


Verantwortlich für diesen Beitrag: Markus Mross