Blickwinkel - Portal
Florian Kraum

Unternehmer brauchen durchschnittlich mehr Strom

Gerade für Unternehmen, die viel Energie verbrauchen, stellt er einen riesigen Kostenpunkt dar: der Strom. Er wird aus Kohle, Erdgas, Mineralöl, Atomkraft und zunehmend erneuerbaren Ressourcen gewonnen. Durch schwankende Weltmarktpreise der Energiequellen ist auch der Strompreis ständigen Veränderungen ausgesetzt. Diese sind je nach Verbrauch beträchtlich und können Kalkulationen bei der Produktion umwerfen.


Welche Vorteile würde die Möglichkeit einräumen, möglichst viel Strom immer dann einkaufen zu können, wenn die kWh vergleichsweise günstig ist? Produktionskosten würden sinken. Dieser größere Spielraum könnte an die Konsumenten weitergegeben werden, was auf einem umkämpften Markt zu höherer Wettbewerbsfähigkeit führen dürfte. Um Chancen aus einem stark schwankenden Strommarkt auszunutzen, wurde das Tranchenmodell Strom entwickelt. Dieses kennt eigentlich nur Gewinner: Die Unternehmen und die Kunden.

Das Modell für Preisrisikovermeider
Das Tranchenmodell Strom richtet sich an RLM Kunden. RLM steht für registrierende Leistungsmessung. Der jährliche Jahresverbrauch dieser Gruppe beträgt über 100 MWh und wird als Großverbrauch nach sehr strengen Regeln abgerechnet. Gewöhnlich kommen Verbrauch, Leistung sowie Blindarbeit im Rhythmus von 15 Minuten zur Erfassung. Die Ermittlung wird von den Netzbetreibern gewährleistet. Im Gegenzug dazu wird der durchschnittliche Verbraucher von den Energieversorgung als SPL Kunde bezeichnet und sein Verbrauch ein Mal im Jahr abgerechnet.
Der Teil einer übergeordneten Gesamteinheit wird als Tranche bezeichnet. Damit haben RLM Kunden im Rahmen eines Trachenmodells mehrfach Zugriff auf die benötigte Gesamtstrommenge eines Jahres. Auf diese Teile können Großverbraucher zugreifen - und zwar wann sie wollen und wie viel sie wollen. Damit lässt sich ein Niedrigpreisniveau ausnutzen, mit dem sie vergleichsweise günstigere Energie erwerben können. Somit entsteht ein einmaliger Wettbewerbsvorteil, der die eigene Marktposition begünstigt.

Der Versorger für Großkunden
Das seit 2008 bestehende Unternehmen richtigstrom hat sich auf die Bedürfnisse von Großabnehmern im Bereich Gewerbe und Industrie spezialisiert. Die mittelständische Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist über die Website www.richtigstrom.de zu erreichen. Es bietet keine festen, sondern individuelle Preismodelle an. Somit lässt sich die Anzahl der Tranchen in einem Jahreszeitraum selbst bestimmen. Zusätzlich dazu kann die Strommenge festgelegt werden. Damit dieses nicht abseits jeder Vernunft geschieht, stehen für realistische Berechnungen und Prognosen hauseigene Energiemanager zur Verfügung. Sie stehen bei allen Fragen und Anliegen direkt und ohne Umwege zur Seite.




Verantwortlich für diesen Beitrag: Florian Kraum