Blickwinkel - Portal
Le Tompson

Was Sie ueber Photovoltaik-Solarstromanlagen wissen sollten

Alles, was es über Photovoltaik-Solarstromanlagen zu wissen gibt
Es bestehen zwei hauptsächliche Wohn-Solartechnologien und eine dritte Variante für grossangelegte Solarstromanlagen. Photovoltaik-Solarstromanlagen erzeugen Elektrizität aus direkter Sonnenenergie. Thermal-Solaranlagen sind eine einfachere, ältere Technologie zur Aufheizung von Wasser. Konzentrierende Solarstromanlagen sind ein Hybrid aus den beiden Konzepten.
Konzentrierende Solarstromanlagen sammeln Sonnenergie mit Hilfe einer Anzahl von Spiegeln. Wie eine Satellitenschüssel reflektieren diese Spiegel die Sonnenenergie in einen zentralen Behälter, welcher Wasser kocht. Der dadurch erzeugte Dampf wird in elektrischen Solarstrom umgewandelt. Konzentrierende Photovoltaiksysteme werden hauptsächlich für Industrieanlagen und grossangelegte Sonnenenergiesysteme verwendet, da sie für Wohnanlagen zuviel Strom erzeugen und sich als zu kostspielig erweisen.

Für Hausbesitzer bleibt eine Photovoltaik-Solarstromanlage die beste Möglichkeit, erneuerbaren Strom zu erzeugen. Die meisten Photovoltaik-Stromanlagen bestehen aus einer Serie von dünnen Siliziumhalbleiterzellen, welche zwischen verschiedenen Lagen von Glas eingebettet sind. Die Lichtenergie der Sonne verdrängen die Silizium Elektronen, was den ersten Schritt in der Erzeugung direkter Sonnenelektrizität bedeutet. Jede Zelle produziert zwar nur ein oder zwei Watt, doch kombiniert in einer Photovoltaik-Solarstromanlage werden mehr als 1000 Watt produziert, oder ein Megawatt, was ausreicht, um ein kleines, energieeffizientes Haus mit Strom zu versorgen.
Photovoltaik-Solarstromsysteme können in den Halbleitern auch Cadmium-Tellurid, Kupfer-Indium-Diselenid oder Gallium-Arsenid enthalten, was sich je nach Anteilproportion in zusätzlichen Kosten- und Produktionsvorteilen äussern kann.
Weitere Komponenten in Photovoltaik -Solarstromanlagen können Vorrichtungen enthalten, welche die Solarzellen zur maximalen Sonneneinstrahlung ausrichten, eine Batteriebank für die Lagerung des erzeugten Stromes sowie Konverter, welche den direkten Strom in brauchbaren Haushaltstrom umformen.
Die ersten Photovoltaik-Solarstromanlagen wurden in den fünfziger Jahren entwickelt. In der Zwischenzeit sind solche Anlagen erschwinglicher geworden, ausserdem effizienter und weiter entwickelt. Gemäss der Meinung der Experten sollen Solarstromanlagen weiterhin billiger werden. Bis im Jahr 2016 sollen die Megawattkosten einer Solarstromanlage auf demselben Niveau angelangt sein wie vergleichsweise diejenigen kohlebetriebener Stromanlagen.
Hausbesitzer werden vom Staat mit Rückvergütungen und Steuervorteilen ermutigt, Photovoltaik-Solaranlagen zu installieren. Eine zusätzliche Möglichkeit bietet neuerdings das Mieten solcher Solarstromsysteme. Gewisse Unternehmen versprechen, dass die Einsparungen an Stromrechnungen in einem energieeffizienten Haus dem monatlichen Mietbetrag einer Solaranlage entsprechen.
Photovoltaik Solarstromanlagen unterscheiden sich wesentlich von thermischen sowie von konzentrierenden Solaranlagen und bieten einem Hausbesitzer die beste Möglichkeit, seinen eigenen, erneuerbaren Strom zu produzieren, langfristig Kosten einzusparen und der Umwelt gerecht zu werden.


Für weitere Informationen besuchen Site: http://www.axova.ch/
Text-Operation http://ow.ly/DFdIy


Verantwortlich für diesen Beitrag: Le Tompson