Blickwinkel - Portal
Jacques Wengler

Was sollte man bei Bettdecken beachten?

Hallo wir von Bettdecken-profis.eu wollen Ihnen in diesem Artikel die Bettdecke etwas näher bringen. Dafür listen wir die 3 wichtigsten Faktoren einer Bettdecke auf

Was für Optionen gibt es bei Größen?

Zuerst stellt sich die Problematik ob man auf der Suche nach einer Einzelbettdecke oder Doppelbettdecke ist. Hier sollte man sich die Frage stellen ob man einen möglichst erholsamen Schlaf mit einer Menge Bewegungsfreiheit haben will oder die Hitze des Partners unter einer einstimmigen Bettdecke genießen will.

Für Solos ist dies natürlich einfacher, Sie haben die Möglichkeit sich meist nach der Größe des Bettes richten.

Die bekanntesten Längen sind 200cm sowie 220cm. Die gängigsten Breiten sind 135cm, 155cm für Einzelgrößen sowie 200cm und 240cm für Doppelgrößen.

den Wärmegrad bestimmen

Der Wärmefaktor bestimmt ihr Klima beim Schlafen. Um jedem Menschen ein optimales Schlafgefühl zu gewährleisten, werden Steppbetten in der Regel in Wärmestufen gegliedert. Je höher die Ziffer umso heißer die Decke. Dafür wenden die meisten Hersteller eine Skala von 1 bis 5 an. Beginnend bei 1 für Sommerdecken und endend bei 5 für warme Winterdecken.

Zwischen 2 und 4 finden Sie Bettdecken für Herbst und Frühling oder 4 Jahreszeiten Bettdecken.


Die richtige Qualität

Wie sich eine Decke verhält, hängt vor allem vom verwendeten Material ab. Deswegen sollten Sie sich über verschiedene Möglichkeiten belernen und umbedingt auf Qualität achten.

Am wohl berühmtesten sind hier die Bettdecken aus Daunen. Sie zeichnen sich insbesondere durch ihr geringes Gewicht aus und werden im Winter oft benutzt. Die Qualität der Daunen wird an Faktoren wie Dichte und Volume bestimmt und über die Füllkraft benannt. Sie bieten zudem eine sehr gute Isolation.

Vermindert bekannt aber stark am kommen sind die Kamelhaarbettdecken. Sie zeichnen sich insbesondere durch ihre perfekte Feuchtigkeitsaufnahme aus. Kamelhaar ist in der Natur sehr starken Wärmen ausgesetzt und muss in den Nächten hohe Temperaturschwankungen standhalten. Daher sind Sie vor allem für den Sommer vorzuschlagen. Zusätzlich sind sie im Gegensatz zu Daunen auch für Allergiker empfehlenswert.

Zum Schluss sollte man noch synthetische Materialien präsentieren. Diese sind wie der Name schon verkundet keine Naturprodukte. Sie werden meistens mit Fasern aus Kunststoff oder mini Bällchen gefüllt, haben dadurch aber auch Vorteile. So sind Sie in der Regel leicht waschbar und dadurch besonders gut für Allergiker geeignet

Für mehr Infos und Tricks zu Bettdecken, schauen Sie bei Bettdecken-profis.eu vorbei.



Karatbars Gold +++ Faustkämpfer e.V. Idar-Oberstein +++ Twitter for Twitter +++ Andrea twittert +++ Senad Gashi, Profiboxer +++ Nemviz City Lounge

Verantwortlich für diesen Beitrag: Jacques Wengler