Blickwinkel - Portal
Kevin Klotz

Wenn fremde Babys in Traeumen auftauchen

Es gibt zahlreiche Träume, die irgendetwas mit Babys zu tun haben. Soll dieser anschließend analysiert werden, ist es wichtig, ob es sich dabei um das eigene oder ein fremdes Kind handelte. Aufgrund dessen gibt es nämlich zahlreiche Möglichkeiten der Traumdeutung geben.
Grundsätzlich kann gesagt werden, dass ein Baby nicht nur Hoffnung und positive Naivität bedeutet, sondern in der spirituellen Deutung aufzeigt, dass etwas Neues bevorsteht. Das kann jeden Bereich des Lebens betreffen, und muss nicht nur mit einem selbst zusammenhängen, sondern auch aufgrund anderer Menschen passieren. Zum Beispiel, weil jemand Neues kennengelernt wird oder ein enger Vertrauenspart einen neuen Lebensabschnitt beginnt. Dies sind alles Veränderungen, die zum Leben gehören und die Träume beeinflussen können.


Sollte das fremde Baby schreien, so kann dies ein Zeichen dafür sein, dass man ein Mensch ist, der sich gerne die Sorgen anderer auf die Schultern lastet. Und gleichzeitig ein Hinweis darauf, sich etwas weniger zu belasten, damit man sich auf sich selbst konzentrieren kann. Wird im Traum gesehen, wie eine andere Frau ihren Nachwuchs stillt, so kann das den eigenen sehnlichen Wunsch nach einem Nachkömmling aufzeigen. Das Unterbewusstsein will einem klar machen, dass der richtige Moment bald kommt oder schon gekommen ist, um über eine Familienplanung nachzudenken. Aber es kann auch bedeuten, dass eine Aufgabe, die mit der Betreuung eines fremden Kindes zu tun hat, genau das richtige für einen wäre. Mitunter steckt man vielleicht schon unglücklich in einem anderen Beruf fest oder beginnt als Babysitterin und tut so etwas Gutes für andere Menschen.



EINKAUF RUND UM DIE UHR +++ Boxsport in St. Ingbert +++ BTN-Solutions GmbH +++ Digitale Produkte aller Art +++ BOXTICKER +++ COSMETIC AN DER SAAR +++ BC 1921 Neunkirchen +++ Der Dobermann beisst

Verantwortlich für diesen Beitrag: Kevin Klotz